Annick Martin und MNR beim Marsch für die Freiheit

Auch die Generalsekretärin des französischen MNR Annick Martin wird mit einer großen Delegation aus Frankreich am Marsch für die Freiheit am 7. Mai in Kölm teilnehmen. Für die bereits fest zugesagten Unterstützer verschiedener Organisationen aus Frankreich werden eigene Busse aus dem Elsaß und dem Großraum Paris eingesetzt werden, so dass allein aus Frankreich insgesamt mit einer dreistelligen Teilnehmerzahl zu rechnen ist.

Markus Wiener

„Uns verwundert diese große Resonanz keineswegs“, erklärt hierzu der Pro-Generalsekretär Markus Wiener. „Die Forderung nach mehr Freiheit und echter Demokratie sind ein hoch aktuelles Thema. Und das nicht nur in Ägypten, sondern auch bei uns hier in Europa und Deutschland. Denn echte Chancengleichheit und wahre Versammlungs- und Meinungsfreiheit gibt es in Europa nur für die etablierte Politik und jene, die kritiklos dem linken Zeitgeist huldigen. Freiheitlich-patriotische Oppositionsgruppen, Islamkritiker und Nonkonformisten sehen sich dagegen vielfältigen Behinderungen und Schikanen ausgesetzt. Angefangen bei einer undemokratischen Benachteiligung in den Medien, über soziale und berufliche Diskriminierungen bis hin zu – von der Obrigkeit geduldeten – Blockaden und Ausschreitungen gegen ‚unerwünschte‘ Versammlungen und Demonstrationen.

Dagegen regt sich nun länder- und parteiübergreifend Widerstand, der am 7. Mai in Köln auf den Straßen sichtbar werden wird. Dieser Marsch für die Freiheit wird somit auch ein Testfall dafür sein, wie unabhängig von politischen Druck Polizei und Justiz noch arbeiten können und wie frei wir in diesem Land wirklich sind!“

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: